Person

Name
Molter, Johann
Geburt
01.11.1896
Tod
Wohnort
Imsbach
Beruf
Partei/Organisation
KPD
Funktion
Religion/Weltanschauung

Haft

Schutzhaft in Neustadt
16.03.1933 bis ?
Schutzhaft (insgesamt)
Zimmer/Zelle
Krankenhausaufenthalt
Verbleib

Quellen

Landesarchiv Speyer
Kartei (Gestapo)
Zeitung
Pfälzische Presse vom 20.03.1933

Dokumente

Fotos
Dateien
Presse
vorh.

Weiteres

Nach dem Tod von Reichspräsidenten Paul von Hindenburg wurde per Gesetz die Ämter des Reichskanzlers und des Reichspräsidenten vereint. Bei der Volksabstimmung zu dem Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches stimmten im Landkreis Rockenhausen 99,4% der Zusammenlegung zu (Pfalz: 96,6%; Reich: 88,8%). Bei einer anschließenden Feiern in Rockenhausen und Imsbach wurden symbolisch tatsächliche und vermeintliche Nein-Sager in Gestalt von Strohpuppen verbrannt, darunter eine Strohpuppe für Johann Molter.
- Ang.


Bitte beachten Sie die Hinweise zur Datenbank.

zurück